Tipps: Aufzucht Chilis nach drei Monaten

Chilis Pico de Parajito 25 cmNach dem zweiten Umtopfen vor ein paar Wochen wachsen die Pflänzchen prächtig und sind jetzt schon 25 cm hoch. Ich bilde mir auch ein, erste Anzeichen für Früchte/Schoten zu sehen.

Die Aussaat im Winter hat sich also ausgezahlt. Bis März, wenn sie auf den Balkon kommen sind die Stiele kräftig genug um Wind und Wetter zu trotzen.

Wichtig, damit die Chilipflanzen durch den Winter kommen sind meiner Meinung nach zwei Faktoren:

  1. Das richte Gefäß: ich habe sie die ersten Wochen in einer transparenten Plastikbox mit halb aufgesetztem Deckel hochgezogen. Die Nährstoffreiche Erde nicht zu viel gießen und bei Schimmelbildung gleich lüften und den Schimmel abtragen. 4-5 cm war meine Erdschicht dick, so kann man am transparenten Boden schön die Verzweigung der Wurzeln begutachten und den Zeitpunkt des Umtopfens abpassen.
  2. Licht: Die Box habe ich am Fensterbrett Blickrichtung Süden über der Heizung stehen lassen, so bekommen die Keime auch bei schwacher Wintersonne noch wärme. Sobald sich Kondenswasser an der Box bildet unbedingt lüften.

Ich hoffe, es geht weiter so reibungslos voran, dann kann ich mir meinen ersten sommerliche Chilisalat schon im August machen 😉

Übrigens habe ich die orangerote Sorte »Pico de Parajito« der Gattung »Capsicum annum« mit einer Schärfe von 6-7 (von max. 10). Saatgut hab ich bei unserem Berlinurlaub im Oktober im Pfefferhaus (die erste Adresse für scharfe Soßen mit kompetenter Beratung) mitgenommen.

2 Antworten auf „Tipps: Aufzucht Chilis nach drei Monaten“

Kommentar verfassen